5/18/2018

Nun beginnen auch andere Nationen VV´s auszurufen

Von den System-Medien gelernt: Wie man Pressefreiheit richtig unterdrückt:

Die meisten alternativen Medien unterschlagen der Bevölkerung wichtige Informationen, welche die Lösung und zum Vorteil der Menschen sind.
Diese alternativen Medien, welche sich als freie Medien sehen, sollten sich in Grund und Boden schämen. Diese schreien nach Freiheit und positiven Veränderungen, aber lassen die Verfassunggebende Versammlung Deutschland, links liegen.

Die meisten alternativen Medien berichten weder über den völkerrechtlichen Akt, noch über die Menschen der Verfassunggebenden Versammlung. Diese unterdrücken die Stimmen des aufrichtigen Volksteils Deutschlands ebenso, wie die System-Medien.
Im verbreiten von Ideologien und Halbwahrheiten sind sie wahre Weltmeister. Doch bahnt sich die volle Wahrheit immer ihren Weg.
Die Medien der Menschen der Verfassunggebenden Versammlung werden den Menschen weiter die Augen öffnen und schließlich werden die Menschen da draußen erkennen, daß ihr Medien-Portal sie nur im Kreis führt, um eine Partei bzw. politische Gruppe zu schützen – oder das den Betreibern der Medien-Portale der Mut fehlt, sich effektiv für eine bessere Welt einzusetzen.
Manch einem Zeitgenossen hindert eine Schranke im Kopf, seine Rechte wahrzunehmen. Andere scheinen für ewig der alten Reichs-Ideologie verfallen, welche diese Welt aber nie mehr wieder sehen möchte.
Für eine bessere Welt, dürfen sich die Menschen nicht mehr teilen lassen. Stattdessen müssen sie gemeinsam über ihre Zukunft bestimmen.

> Das wird die Verfassunggebende Versammlung verändern !
Denn
> Parteien haben Deutschland immer schon geschadet!

Die Menschen können nicht innerhalb des System gewinnen, sondern nur über einen Neustart auf völkerrechtlicher Grundlage – über die Verfassunggebende Versammlung.

 - 
Nun beginnen auch andere Nationen VV´s auszurufen -
 -

„psst, nicht weitersagen, daß es in Deutschland eine Volksversammlung zum Wohle des deutschen Volkes gibt“

freies Nachrichtenblatt

Geen opmerkingen: