7/17/2017

Ebola erreicht Europa ! WHO- Kranke isolieren, um Ausbreitung zu verhindern

Danke, EU, dass ihr mit eurem massiven Exodus auch Pestilenzien und Offene Tuberkulose zu uns nach Europa tragt.
Bei der bislang größten Ebola-Epidemie starben in den westafrikanischen Staaten Liberia, Guinea und Sierra Leone zwischen 2014 und 2015 mehr als 11.000 Menschen, mehr als 28.000 infizierten sich.
 Bislang gibt es kein Heilmittel für Ebola. Ein Impfstoff wird derzeit noch getestet.
Werking tegen ebola bevestigd, maar WHO blokkeert colloïdaal zilver (/ Amerikaanse ministerie Defensie concludeerde in 2008: Zilver nanodeeltjes neutraliseren virussen)

Inkubationszeit 
Das Ebola Virus scheint eine lange Zeit in den männlichen Keimzellen zu überleben: in infizierten Männern waren Monate nach der Infektion (in einem Fall sogar nach 565 Tagen) noch Viren in den Samen gefunden.
Darüber hinaus  kann man sich
nach dem Geschlechtsverkehr mit einem  infizierten Menschen der von Ebola geheilt ist, trotzdem noch anstecken..



Es ist ein Mysterium, dass in Italien bislang nur 40 Fälle von ausgebrochenen Ebola registriert worden. 
Die Ausbreitung gelang, weil die Massenanstürme vom afrikanischen Kontinent auf Europa nicht abreißen und selbst Infizierte, die es zumeist nicht wissen, dass sie infiziert sind, sich auf die Reise ins europäische Schlaraffenland begeben.

Die im Senegal ausgebrochene Krankheit hat nicht nur dort viele Opfer gefordert, sondert grassiert nun auch in Italien. 
Erste Warnungen kamen bereits vor Wochen aus Lampedusa, aber keiner wollte sie hören. Auch wurde von den Ärzten auf Lampedusa sofort ein warnender Bericht über „die Verschleppung des Ebola-Virus nach Europa, seine Ausbreitung und die Folgen“ im Internet veröffentlicht. Doch dieser wurde umgehend – aus Gründen der „nationalen Sicherheit“ – entfernt. Die Löschung wurde am 16. April vorgenommen. In dem Bericht hieß es unter anderem, dass die Epidemie sich bereits auf Lampedusa ausbreite und bereits Fälle vom Ausbruch registriert seien.
Auf Anfragen beim Gesundheitsministerium schwieg man sich darüber aus und verweigerte jede Stellungnahme. 

Doch nun kam ein erneuter Hilfeschrei über den Ausbruch und die Ausbreitung des Ebola-Virus aus der Toskana. 

Die Verbreitung dieser Italien Nachricht, die schon entfernt ist -über die Ausbreitung von Ebola in Italien, wird nun über Blogs, soziale Netzwerke 
und private Websites verbreitet.

Das Flüchtlings-Aufnahme-Zentrum in Pisa wurde bereits geschlossen, um eine Verbreitung zu verhindern. Die dortigen Afrikaner zeigen alle Symptome.

Die Stadträtin für Sozialpolitik der Gemeinde von Pisa, Sandra Capuzzi, wiegelt jedoch ab und gab vor der Presse zwar zu, dass man das Lager in Quarantäne versetzte, aber wiegelte den Sachverhalt ab und sagte .., dass die Lagerinsassen lediglich etwas Fieber hätten und man nicht dramatisieren dürfe, da man noch nicht wisse, ob es sich lediglich um eine Erkältung oder etwas anderes sei, welches durch den Reisestress ausgelöst wurde.


Auch der Präsident des italienischen Roten Kreuzes von Pisa, Antonio Cerrai, gab sich zuversichtlich und sagte: „Wir werden alle Symptome untersuchen und die Menschen auch wieder heilen!“

Doch die Angst bleibt. Die 40 Träger des Virus wurden auf Hochsicherheitstrakts verlegt und sorgfältigen Tests unterzogen. Die italienische Bevölkerung hat jedoch nicht den Eindruck, dass die Behörden mit offenen karten spielen, sondern das Leben der eigenen Bevölkerung aufs Spiel setzen.
Die Spannung steigt, obwohl das Gesundheitsministerium sagte, dass im Falle eines Ausbruches der Seuche, Rom und Mailand bereit sind zu handeln und alle Schutzmaßnahmen bei Epidemieausbruch zu treffen.

Der erste registrierte Ausbruch der Ebola-Epidemie trat 1976 in der demokratischen Republik Kongo auf. Derzeit haben Experten vier Stämme des Virus, von denen drei für die Menschen tödlich sind, isoliert. Allerdings gibt es noch kein Heilmittel.

Das Ebola-Virus kann durch Tiere, oder Menschlichen Kontakt übertragen werden, dass heißt, über Blut oder andere ..........Tja,  Körperflüssigkeiten.

Die Symptome sind nicht leicht erkennbar. So zeigen sich diese zunächst als einfaches Fieber, Erbrechen, Durchfall und Unwohlsein.

Das Gesundheitsministerium will noch keine offiziellen Verlautbarungen abgeben und sagt, dass man abwarten müsse, aber die Gefahr eines Ebola Ausbruches hoch bleibt. 
indexexpurgatorius.wordpress.com...
 -
De EU/Nederland zijn als Duitsland in de dertiger jaren. Shoot the messenger tot kunst verheven terwijl grote gruwelen zich in stilte op burgers mogen voltrekken.


(1) Indexexpurgatorius’s Blog

Zie ook o.a.:

14-2017: Kerk neemt illegale asielzoeker op: Mogelijk meer dan 50 kinderen besmet met TBC (/Chirurg: Duizenden migranten dragen resistente TBC met zich mee en vormen groot gevaar voor volksgezondheid)
2015:
30-12: Ziekenhuis waarschuwt: 10% migranten heeft TBC, besmettingsgevaar is groot (/ Alleen al medicijnkosten voor 10.000 patiënten bedragen € 2 miljard)
06-11: ‘Veel TBC-gevallen onder migranten, artsen worden gedwongen hen te behandelen’

19-10: Poolse president: Migranten brengen epidemieën naar Europa
09-10: Arts Duits ziekenhuis waarschuwt dat migranten tal van ernstige ziekten verspreiden
02-05: (/ Grote zorgen om uitbraak multiresistente TBC: In de komende 35 jaar 75 miljoen doden verwacht)

2014:
06-11: ‘Afspraak Westerse media om niet te berichten over ebola verdenkingen’
31-10: Spaanse regering bevestigt dat ISIS ebola als wapen tegen Westen wil gebruiken
30-10: Nobelprijswinnaar Geneeskunde: Besmetting ebola mogelijk ook zonder koorts en symptomen
28-10: Brits defensielab: Ebola kan 2 maanden op harde oppervlakken overleven
21-10:Studie leger VS: Ebola verspreidt zich vooral in koudere gebieden door de lucht
11-10: Ook WHO erkent: Besmetting ebola door niesen, hoesten en aanraken voorwerpen
10-10: Wetenschappers:Ook gezonde mensen kunnen ebola overbrengen
12-09: Duitse topviroloog: Ebola zal minstens 5 miljoen slachtoffers eisen
02-09: IS wil miljoenen Europeanen vermoorden door verspreiden van de pest





Geen opmerkingen: