5/27/2017

Gründer des islamistischen Terrors, und Russlandhasser ist endlich TOT

Brzeziński, der Erfinder der Al-Kaida ist endlich tot.

Der Gründer des radikal-islamistischen Terrors, pathologischer Russlandhasser und geo-POlitischer Chaosmacher ist endlich weg.

Möge er ewig in der Hölle schmoren und seine Verbrechen an der Menschheit büssen.

Zbigniew Kazimierz Brzeziński, der Sicherheitsberater des ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter, in Ost-Polen und heutiger Ukraine geboren, deshalb vehementer Russlandhasser und Erfinder der Al-Kaida im Kampf gegen die Sowjetsoldaten in Afghanistan, hat endlich diese Welt verlassen.

Er starb im Alter von 89 Jahren in Falls Church im US-Bundesstaat Virginia, wie seine Tochter, Mika Brzeziński, die Fake-News-Moderatorin bei MSNBC, am Freitagabend mitteilte.
Das folgende Foto zeigt Brzeziński wie er zusammen mit dem pakistanischen Verteidigungsminister 1979 die Grenze zu Afghanistan inspiziert, als Vorbereitung für den Krieg dort.


Der Politologe oder Politlügner hat massgeblich die kriminelle Aussenpolitik der USA bestimmt.
Er war Berater für Johnson, Nixon, Ford, Carter, Reagan, Bush-Vater, Clinton und Bush-Sohn.
So hat er als Carters Sicherheitsberater die Mudschaheddin in Afghanistan rekrutieren, ausbilden und mit Waffen durch die CIA versorgen lassen, damit sie gegen die sozialistische Regierung in Kabul einen Krieg führen. 
 
Die Absicht war es, die Sowjetunion zur militärischen Intervention in Afghanistan zu motivieren, was dann auch passierte. Der Krieg dauerte vom 25. Dezember 1979 bis 15. Februar 1989 fast 10 Jahre lang und forderte viele Opfer.
Die offizielle amerikanische Geschichtsschreibung lautet, 
die CIA hätte die Mudschaheddin erst im Laufe des Jahres 1980 unterstützt, also nach dem Eingreifen der sowjetischen Armee in Afghanistan. Laut einem Interview Brzezińskis mit der französischen Zeitschrift „Le Nouvel Observateur“ vom Januar 1998 setzte aber die US-amerikanische Unterstützung der Terroristen schon am 3. Juli 1979 ein, also fast ein halbes Jahr vor dem Einmarsch. Es war genau umgekehrt und Moskau tappte in die Falle.
Die damalige Führung der Sowjetunion meinte, mit der Unterstützung der säkularen Regierung in Kabul und dem Kampf gegen die zahlreichen Gruppierungen afghanischer Mudschaheddin, die politisch, materiell und finanziell von den NATO-Staaten und der islamischen Welt unterstützt wurden, die Ausbreitung des radikalen Islams auf die zentralasiatischen Sowjetrepubliken (Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisistan) verhindern zu können. 
Brzeziński Stretegie der Aufhetzung der Islamisten war es dabei, Moskau ein eigenes kostspieliges und blutiges "Vietnam-Debakel" damit zu bescheren.
Den Zusammenbruch der Sowjetunion führt er auf seine Strategie zurück. Wir sehen, der Krieg des Westen gegen die Sowjetunion und danach Russland läuft schon lange.

Als Resultat entstand daraus die Al-Kaida und Osama Bin Laden und Washington nutze das Instrument der radikal-islamischen Terrorismus von da an gegen andere unliebsame Regierungen, wie im Balkankrieg gegen Jugoslawien in den 90-Jahren und in allen Kriegen im Mittleren Osten und Nordafrika ab dann bis heute.

Man kann also völlig richtig sagen, Zbigniew Brzeziński ist der Erfinder des radikal-islamischen Terrorismus bis hin zum Islamischen Staat und der ISIS als Werkzeug. Dieses erschaffene Monster hat sich gegen seinen Schöpfer gewendet und führt Krieg gegen uns alle.
Brzeziński ist also an den vielen unschuldigen Opfern der Kriege und des Terrorismus schuld.

Der NATO-Krieg in Afghanistan unter deutscher Beteiligung läuft ja immer noch, schon bald seit 40 Jahren.
 
Zuerst hat man ihn zusammen mit den radikal-islamischen Kämpfern geführt und seit 2001 gegen sie, und kein Ende ist in Sicht. Die Taliban sind ja nicht neu vom Himmel gefallen sondern ist nur ein anderer Name für die Mudschaheddin die man gegen die Sowjets benutzte.

Die folgenden Fotos zeigen die afghanische Hauptstadt Kabul im Jahre 1969, bevor Washington die islamischen Fundamentalisten an die Macht brachte: und somit dass Land ins Mittelalter versank.




-1996 haben die Taliban die Kontrolle über Kabul übernommen und die Scharia eingeführt, mit dem Arbeitsverbot für Frauen und die Ausführung von brutalen Strafen, wie Amputationen und Steinigungen. 1997 wurden die Taliban von Saudi-Arabien und Pakistan als legitime Herrscher über Afghanistan anerkannt. 
 
etzt hat sich ISIS dort eingenistet und Washington schickt deshalb mehr Soldaten nach Afghanistan, sonst hält sich das vom Westen installierte Regime nicht.
 

 

Nach David Rockefeller und jetzt Brzeziński, fehlt nur noch das Rothschild, Kissinger und Soros endlich verrecken, denn sie alle haben uns ein Jahrhundert der Kriege und des Leid eingebrockt. 
 
Unser Trost ist, jeder muss früher oder später sterben, auch die mit Macht und Geld, und sich dann für die Taten auf Erden gegenüber einer höheren Instanz verantworten.
"Memento mori!"

quelle- Samstag, 27. Mai 2017 : Alles Schall und Rauch

 

Geen opmerkingen: