3/04/2017

Trump, BRD Merkel muss weg !! "DEUTSCHLAND ZUERST"

Regierungsgegner gehen am heutigen Samstag für eine Kundgebung unter dem Motto „Merkel muss weg“ auf die Straßen von Berlin. 

Für den Aufzug sind 1000 Teilnehmer angemeldet. 

 
ard_0502017_annewill_otte
Max Otte bei Anne Will mit dem aktuellen Spiegel-Hetz-Cover gegen Donald Trump

Während Anne Will Propaganda über die „Trumpokratie“ verbreitet, hinterfragt Trump tödliche US-Politik

Lügen und Propaganda über Donald Trump haben schon lange die Ausmaße der mainstreammedialen Hetze gegen Vladimir Putin erreicht.
Wenn Kriegshetzer Joffe im ARD „Presseclub“ Witzchen über „Mord im Weißen Haus“ ,,Vidio ist schon entfernt ,, reisst, dann ist das vielleicht das aussagekräftigste Stimmungsbarometer. 

Dass der unabdingbare „Trumpversteher“ noch nicht durch die Medien geistert, liegt wohl nur daran, dass es kaum jemand wagt, öffentlich für den US-Präsidenten Partei zu ergreifen.
Eine von wenigen Ausnahmen ist Max Otte, der den hysterischen und von Desinformation geprägten Diskurs über das „Trumpeltier“ gestern bei Anne Will zu versachlichen suchte. 
Mit seinen informativen Redebeiträgen erschöpfte sich allerdings auch das Niveau einer Talk-Runde, die so unterirdisch war, wie man das von ARD und ZDF gewohnt ist.

Schmerzhafte Höhepunkte der Verblödung servierte FDP-Mann Alexander Lambsdorff, was hier im Blog eigentlich ohne Bedeutung wäre, wenn da nicht eine „Moderatorin“ gewesen wäre, die immer dann Lügen und Propaganda unwidersprochen durchgehen ließ, wenn es ihr politisch in den Kram passte. Das aber ist gerade deshalb bemerkenswert, weil die Mainstreammedien seit geraumer Zeit das bodenlose Fass der „FakeNews“ aufgemacht haben, das aus ihrer Sicht natürlich nur soziale und alternative Medien betrifft und nicht die staatliche oder privatwirtschaftliche Lügenpresse.

Alexander Sebastian Léonce Freiherr von der Wenge Graf Lambsdorff, immerhin stellvertretender Präsident des noch existierenden Europäischen Parlamentes und in eine Berufspolitikerkarriere geradezu hineingeboren, „glänzte“ durch gleichermaßen bornierte wie dümmliche Redebeiträge, die dermaßen von Heuchelei und Verlogenheit strotzten, dass es schon einer öffentlich-rechtlichen „Moderatorin“ wie Anne Will bedurfte, um diese nicht zu hinterfragen. 

Soll heißen: Jede richtige Journalistin hätte Magengeschwüre ob des Lambsdoofen Geschwätzes bekommen und mit kritischen Fragen nachgehakt.

Geen opmerkingen: