2/21/2017

VS - NATO benutzen Uranmunition -sie gehören vor das Kriegsgericht

SCMEISST DIE NATO - BASISSEN UND AMIS RAUS AUS EUROPA!!

Die USA und NATO führten diese Kriege ohne UNO-Mandat durch und sie setzten Cluster- und Splitterbomben ein, bombardierten sogenannt  „versehentlich“ Flüchtlingstrecks und verwendeten Uranmunition. 
Es ist kein Zufall. So kann man zugleich eine Bevölkerung auch zerstören. 

Wer krank ist und keine Kinder bekommen kann, der ist als Volk tot. 
Damals Balkan, heute Syrien.....Morgen........

Während der Amtszeit von Al Gore als Vizepräsident der Vereinigten Staaten, wurden im Bosnienkrieg 1992 bis 1995 und im Kosovokrieg 1999, Munition und Bomben die mit DU Depleted Uranium, oder abgereichertes Uran, bestückt waren verschossen oder abgeworfen und damit wurden weite Teile des ehemaligen Jugoslawien radioaktiv verseucht.

1999 wurde das Land Serbien von den NATO Ländern gebombt. 
In unserem bekannten Fall die Stadt Krusevac. Mitarbeiter die in den zerbombten Fabriken arbeiteten leben heute nicht mehr, sind heute überwiegend nach der Zeit an Krebs erkrankt. 
Die junge Generation (viele Frauen) haben Schilddrüsenerkrankungen oder einige andere Krankheiten.

Was in Nahost seitens der Engländer und USA geschieht, ist ein Holocaust. 
Aber während die Deutschen sich der Verantwortung gestellt und seither Milliarden gezahlt haben, leugnen diese Verbrecher die Tatsachen. 
Die westliche Welt wird von psychopathischen  Massenmördern regiert.



Der erklärende Film zur Uranmunition heißt: Deadly Dust (Todesstaub) - von Frieder Wagner.
Frieder Wagner ist Grimmepreisträger und hat den Film privat gemacht und von Ersparnissen bezahlt. 

Er konnte nicht schweigen zu dem was er erfahren hat. Danach war er seinen Job beim WDR loss!


Syrien ist wegen US-Munition radioaktiv verseucht
Offizielle des Pentagon haben bestätigt, das US-Militär hat Munition bestehend aus abgereichertem Uran in Syrien verschossen, obwohl das Obama-Regime versprochen hat, diese nicht mehr zu verwenden. 
Tausende Runden dieser Munition wurden bei Luftangriffen auf Tanklastwagen des Islamischen Staat (IS) in Syrien abgefeuert. 
Damit wird zum ersten Mal die Verwendung dieser folgenschweren Munition bestätigt, seit der Invasion des Irak 2003, als tonnenweise Uranmunition benutzt wurde und dieser Giftstoff weit verbreitet Krebs und Geburtsschäden in der irakischen Bevölkerung verursachte.


Der Sprecher von U.S. Central Command (CENTCOM), Major Josh Jacques, sagte gegenüber den Medien "Airwars" und "Foreign Policy", 5'265 Runden an panzerbrechender 30 mm Munition, die abgereichertes Uran (DU) beinhaltet, wurde von Kampflugzeugen vom Typ A-10 der US Air Force am 16. und 22. November 2015 abgefeuert und damit wurden 350 Fahrzeuge des IS in der Wüste im Osten von Syrien zerstört.
Die amerikanischen Angriffe waren Teil der "Tidal Wave II"-Operation, welche zum Ziele hatte, die Infrastruktur des Transport von gestohlenem Öl aus Syrien in die Türkei zu zerstören und damit die täglichen Millionen an Geldeinnahmen aus dem illegalem Ölgeschäft zu kappen.

Das Pentagon sagte, der Angriff vom 16. November passierte am frühen Morgen in der Nähe von Al-Bukamal, eine Stadt in der Region von Deir Ezzor, in der Nähe zur irakischen Grenze, und hat 116 Tanklastwagen zerstört. Es wurde betont, die Attacken fanden ausschliesslich auf syrischen Gebiet statt, obwohl beide Seiten der Grenze komplett vom IS zur dieser Zeit kontrolliert wurden.

Ein Angriff mit DU-Munition auf irakischem Gebiet war ausgeschlossen, denn die Bevölkerung des Irak ist bereits über die vergangene Verwendung dieses einen langsamen Tod an der Zivilbevölkerung verursachenden Stoff sehr aufgebracht. 

Das  Video vom 16. November 2015 zeigt wie Tanklastwagen von schwerer Munition getroffen werden und dabei explodieren. Danach sieht man wie die 30 mm Munition die Tanker zerfetzt.

Das Video des zweiten Angriffs vom 22. November 2015 zeigt die Zerstörung von 283 Tanklastwagen des IS in der Wüste zwischen Al-Hasakeh und Deir Ezzor.
Die Anwendung von DU-Munition in Syrien wurde zum ersten Mal im vergangenen Oktober auf IRIN News berichtet. CENTCOM und die US Air Force haben dies zunächst bestritten, gaben dann einen unterschiedlichen Werdegang darüber ab. Jetzt steht fest, die Munition wurde in den Tidal Wave II Angriffen verwendet.

Abgereichertes Uran ist ein Überbleibsel aus der Uran-235-Anreicherung, was für Atomkraftwerke als Brennelemente verwendet wird. Es ist besonders schwer und wird deshalb vom Militär gegen gepanzerte Ziele verwendet. Oder umgekehrt auch als Panzerung gegen Beschuss. 
Warum die Amerikaner panzerbrechende Munition gegen ungepanzerte Tanker verwenden, wurde vom Pentagon nicht erklärt.

Macht keinen Sinn, diese Munition einzusetzen, ausser man hatte damit andere Absichten.  
Wollte man das radioaktive Zeugs wegen dem "Ablaufdatum" wieder loswerden? 
Obwohl angeblich weniger radioaktiv als das original Uran, ist DU sehr giftig, weil es beim Auftreffen und der Explosion in kleinste Teile zerstäubt und sich über den Boden verteilt. Durch einatmen des Staubes, oder durch verseuchtes Wasser oder Lebensmittel, gelangt es in den Körper.
Der radioaktive und giftige Uran-Staub bleibt nicht im Kampfgebiet liegen, sondern wird durch den Wind und durch den Regen weit verbreitet. 
Deshalb sind grosse Teile des Irak und nun auch von Syrien verseucht. 
Experten bezweifeln nämlich, ob wirklich nur diese beiden zugegebenen Anwendung von DU in Syrien stattfanden. Es wird eher angenommen, das US-Militär hat abgereichertes Uran sehr oft danach in Syrien eingesetzt.

Der Beginn des amerikanischen Angriffs auf Tanklastwagen des IS am 16. November 2015 ist kein Zufall, sondern fand deshalb statt, weil Präsident Putin genau einen Tag davor beim G20-Gipfel in Antalya Obama mit Beweisen konfrontierte. Putin sagte damals zu Reportern: "Ich habe Beispiele zur Verfügung gestellt, über die Finanzierung des Islamischen Staat durch natürliche Personen von verschiedenen Ländern. Diese Finanzierung kommt aus 40 Ländern, wie wir feststellten, einschliesslich G20-Mitglieder."


Putin präsentierte Satelliten- und Luftaufnahmen über endlose Kolonnen an Tanklastwagen seinen Amtskollegen, welche das Ausmass des Ölhandels durch den Islamischen Staat aufzeigte. 
Obama muss dann wohl sofort den Befehl ans US-Militär gegeben haben, die Tanklastwagen anzugreifen, was am nächsten Tag geschah. Vor der Information durch Putin haben die Amerikaner nichts unternommen und dem IS unbehelligt das Ölgeschäft machen lassen.

Die Verwendung von DU-Munition ist ganz klar ein Kriegsverbrechen, denn sie tötet zwei Mal. 

Zunächst den "Feind" und dann später langsam über Jahrzehnte die Zivilbevölkerung, die damit kontaminiert wird. Ich habe schon mehrmals und seit Jahren auf dieses ungeheuerliche Verbrechen hingewiesen.

Und glaubt ja nicht, das geht uns nichts an. Auch im Balkan-Krieg hat die NATO DU-Munition verwendet und deshalb sind Teile von Bosnien, Kroatien und Serbien verseucht. Der Dreck ist sogar über die Alpen bis nach Bayern gelangt, denn dort wurden erhöhte Uranmesswerte festgestellt.


Trump hat  mehrfach im Wahlkampf und nach der Wahl in einem Gespräch mit Al Gore vor einem weiteren sorglosen Umgang mit Uran gewarnt und wie bereits vor 70 Jahren Tesla und Walter Russell die nukleare Erwärmung (und Uranabbau) als Hauptgefahr für das Weltklima.

Irak hat angefangen die USA und GB wegen Einsatz von Uranbomben anklagen/ 



Geen opmerkingen: