12/02/2016

Euro-Roulette 2017 in Italien, Frank reich und den Niederlanden

Die eu ist so tot wie die Weihnachtsgans im Backofen.

Race to the bottom> 2017 wird zum Schicksalsjahr für den Euro. 

Abstimmungen in Italien, Frankreich und den Niederlanden entscheiden über seine Zukunft. Der bisherige Beschützer der Währung ist diesmal machtlos. 

Das erste dieser Ereignisse findet am 4. Dezember statt: Dann treffen die Italiener in einem Referendum eine Entscheidung von enormer Tragweite.

Über das eigentliche Thema Verfassungsreform hinaus geht es um die Frage, ob das Land weiter auf Euro-Kurs bleiben will. Damit spielen die Wähler ab dem 4. Dezember 2016 möglicherweise Euro-Roulette.

Die Finanzmärkte sind in heller Aufregung. Kurz vor dem Referendum beziffern die Akteure die Wahrscheinlichkeit, dass das Land in nächster Zeit aus dem Euro ausscheidet, auf hohe 19,3 Prozent. So hoch war die Gefahr eines Italexit, wie das Szenario längst heißt, noch nie.

In mehreren Ländern droht der Austritt aus der Euro-Zone

Das Ergebnis schreckt auf. Denn nicht nur Italien wackelt, auch in anderen Staaten der Euro-Zone hat die Austrittswahrscheinlichkeit historische Höchststände erreicht.


Im Falle Frankreichs liegt das Exit-Szenario laut Sentix jetzt bei fast fünf Prozent. Das ist den Kapitalmarktteilnehmern bemerkenswert genug, um eine eigene Abkürzung zu kreieren: Das Wort vom Frexit, vom Frankreich-Exit, geht um. 
Und auch ein Nexit, denn ein Ausscheiden der Niederlande aus der Währungsunion scheint nicht mehr unmöglich.

Beppe Grillo, Marine Le Pen,
Thierry Baudet Geert Wilders, die BEFREIER sind auf dem Vormarsch in Europa.   


De FvD: Nederland moet uit de EU.
Ons politieke systeem stamt uit de tijd van de postkoets, de stoomlocomotief en de laatste cholera-epidemie. Eens per vier jaar mogen we naar de stembus en daarna hebben we niets meer te zeggen.
Dit kan zo niet langer. Er moet nu echt iets veranderen.
Online gaan wij Nederland zijn stem teruggeven en de politiek weer van ons allemaal maken.
 
PVV: Nederland moet uit de EU. Het kabinet belast Nederland kapot, verscheept miljarden naar Zuid-Europa. Onze economie presteert daardoor ondermaats; het aantal werklozen stijgt. Door uit de EU te stappen, kunnen we handelsverdragen sluiten met de rest van de wereld. Ook de handel met derest van de EU blijft intact door onze positie als toegangspoort tot Europa.











Geen opmerkingen: