11/12/2016

NSA-Wanze auf der Festplatte fertig instaliert



Die USA verankerten Schadsoftware direkt im Firmware-Code der Festplatten, der bei jedem Anschalten des Computers anspringt. Damit wäre das Internet noch viel schwerwiegender mit Späh-Viren infiziert als bisher bereits durch die Snowden-Enthüllungen bekannt.

Der US-amerikanischen Spionagebehörde war es so offenbar möglich ihre Spähsoftware direkt ab Werk auf Computer-Festplatten verschiedenster Hersteller zu installieren.
 
Entsprechend infizierte Festplatten konnte Kaspersky Lab weltweit auf Computern in 30 Ländern finden. Betroffen sind unter anderen die Festplatten von Western Digital, Maxtor, Samsung, Toshiba und Seagate.

US-Präsident Obama hingegen sieht die Rolle der USA weiterhin als weltweiter Vorreiter in Sachen Internet und warf den Europäern wegen des Misstrauens und der laufenden Untersuchungen gegen Google und Facebook Protektionismus vor : „We have owned the Internet – uns gehört das Internet“, sagte er jüngst zu den europäischen Vorbehalten gegenüber Google und Facebook, die ihm zufolge eine Diskriminierung amerikanischer Unternehmen in Europa gleichkämen.
 „Unsere Unternehmen haben das Internet geschaffen, es ausgebaut und es in einer Weise perfektioniert, bei der sie (die Europäer) nicht mithalten können“, zitiert der Business Insider den Präsidenten.

Obama hatte erst kürzlich die Europäer aufgefordert, doch nicht immer das Schlechteste über das Wirken der Geheimdienste anzunehmen. Gleichzeitig hat der US-Präsident eine staatliche Zusammenarbeit mit Apple angekündigt, um staatliche Leistungen künftig über ein mobilen Bezahlsystem für iPhones auszuzahlen.


Liebe Blogger und Internetnutzer. Bitte teilt diesen Beitrag größtmöglich im Internet, in Foren und Blogs und natürlich auf VKontakte, Facebook und Twitter. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von der deutschen Lügenpresse nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen.


Um das wirklich zu verhindern bedarf es alternativer Hersteller, die nicht dem amerikanischen Imperium unterstehen und daher in der Lage sind wirklich sichere Hardware zu produzieren. Auf die kann dann ja Linux installiert werden.

Ansonsten gibt es nur eine Möglichkeit, nämlich, sich wieder unabhängiger von diesen Errungenschaften zu machen. 
Wichtige und vertrauliche Sachen nicht auf Festplatte zu speichern sondern in Schriftform auf Papier in einem Ordner im Schrank. 

Ansonsten können wir nur mit dem Wissen darum leben und private Dinge vom Computer fernhalten. Und ehrlich, wer glaubt, daß diese Schnüffelei erst existiert seit Snowden das öffentlich gemacht hat, glaubt auch daran, daß Zitronenfalter Zitronen falten. 
Das ganze ist seit Jahrzehnten durchgängig geplant und Stück für Stück eingeführt,,,,von Anfang an.



Geen opmerkingen: