10/01/2016

Die USA liefern mit SIEBEN Syrische Basen direkt "TOW"-Raketen an die Terroristen.

Al Nusra-Kommandeur bestätigt westliche Hilfe

Al-Nusra und IS Bekommen waffe aus dem WESTEN. USA etc.
 

Syrische

Am Montag ist ein Interview von Jürgen Todenhöfer mit einem Kommandeur der "Jabhat Al Nusra" im Kölner-Stadt-Anzeiger erschienen, in dem bestätigt wird, die radikal islamischen Terroristen in Syrien werden vom Westen massiv finanziell und militärisch unterstützt. 

In der Überschrift des Artikel wird die Kernaussage des Terrorchefs zitiert: "Die Amerikaner stehen auf unserer Seite“.

Todenhöfer sagt, er war vor 10 Tagen in Syrien und hat das Interview mit Abu Al Ezz in der Nähe von Aleppo geführt, Kommandeur der Al Kaida-Filiale "Jabhat Al Nusra". Seine Aussagen bestätigen was ich schon seit Jahren aufgezeigt habe:
- Geldgeber der Terroristen sind Saudi-Arabien, Katar und Kuwait.

- Israel gewährt Unterstützung, da Israel sich im Krieg mit Syrien und mit der Hisbollah befindet.

- Die Führer des IS arbeiten mit westlichen Geheimdiensten zusammen.

- Die USA liefern direkt "TOW"-Raketen an die Terroristen.

- Panzer kommen aus Libyen über die Türkei, wie auch "BMs" - Mehrfachraketenwerfer.

- Offiziere aus der Türkei, Katar, Saudi Arabien, Israel und Amerika sind Berater der Terroristen.

- Sie bekommen Hilfe mit Satelliten, Raketen, Aufklärungsarbeiten und thermischen Überwachungskameras.

- Die Terroristen haben Desinteresse an einem Waffenstillstand und an internationalen Hilfskonvois.

- Ziel ist die Eroberung von Syrien, danach der Arabischen Welt und dann von Europa.


Wir sehen, was die Politiker und Medien uns über den Krieg in Syrien bisher erzählt haben, es handle sich um einen "Bürgerkrieg" und um die ehrenhafte "Befreiung" der syrischen Bevölkerung von einem Diktator, ist voll gelogen. 


Es geht nur um den Sturz der legitimen Regierung Syriens mit Hilfe von eingeschleusten Söldnern, die ihre eigene radikal islamische Agenda des Dschihad haben.

Die Behauptung, es gebe "moderate Rebellen", die gut und unterstützungswert sind, ist auch eine Täuschung und Lüge. Die schneiden dann die Köpfe der "Ungläubigen" etwas "moderater" ab ... oder was? Jeder der eine Waffe trägt und nicht eine syrische Uniform, ist ein Terrorist. Ohne der Finanzierung und Bewaffnung durch den Westen, gebe es keinen Krieg und keine Zerstörung in Syrien und auch keine Millionen von Flüchtlinge.


Laut neuesten Meldungen aus kurdischen Quellen hat das Pentagon mindestens SIEBEN Basen im Norden von Syrien errichtet, die sich in den Regionen Qamishli, Ain Issa, Kobane, Hasaka und Tal Abyadh befinden. Von diesen illegalen Basen auf syrischem Territorium werden die Terrorgruppen im Kampf gegen die syrische Armee gesteuert und koordiniert.


Die einzigen, die diesem verbrecherischen und mörderischen Treiben entgegenstehen und die syrische Bevölkerung vor den Terroristen schützen, sind neben der syrischen Armee, Russland und der Iran. Man kann gar nicht so viel kotzen über wie verlogen und kriminell Washington und seine westlichen Lakaien sind und wie die kontrollierten Medien hetzen und alles verdrehen.




--
Aber das habe ich schon vor 5 Jahre geschrieben:

Der Westen will keine Demokratie in Syrien Es sind die Pipelines, was sonst? Syrische Terroristen von USA und Golfstaaten unterstützt

--
und mein aktueller Artikel ...

Warum greift der IS nicht Israel an?

Geen opmerkingen: