9/24/2016

Viktor Orban spricht Wahrheiten über die EU-Flüchtlingskrise aus -


Eine großartige Rede von Viktor Orban dem, in den Medien als Nazi und Ausländerfeind dargestellten Präsident Unngarns. In Deutschland vermeidet man meist die angeblichen "Bösewichte" selbst zu Wort kommen zu lassen. Trotz täglicher Berichterstattung.

Danke für die Übersetzung an Deutschland + Russland Youtube
https://www.youtube.com/watch?v=OoLHA...
Gemeinsam als souveräne Staaten nach unseren Gesetzen oder FUCK THE EU!



Seit seiner Wahl zum Ministerpräsidenten von Ungarn steht Viktor Orbán unentwegt im Kreuzfeuer der Kritik. 

Doch was genau steckt hinter diesen gebetsmühlenartig wiederholten Verleumdungen? Orbáns Rede an die Nation vom 28.2.2016 gibt Aufschluss darüber:
Orbán sieht Europa in zwei Lager aufgespalten. Er unterscheidet zwischen sogenannten „Unionisten“ auf der einen und „Souveränisten“ auf der anderen Seite. 

Die Unionisten wollen die „Vereinigten  Staaten von Europa“, während die Souveränisten ein Europa mit starken und freien Nationalstaaten wollen.

Orbán warnt davor, dass die Unionisten Europa umzuformen versuchen. Laut Orbán sollen „die Grenzen zwischen den Nationen, den Kulturen, zwischen Mann und Frau, Gut und Böse, dem Heiligen und dem Profanen …“ verwischt werden. Orbán widersetzt sich diesen Plänen und will seinem Volk das Recht bewahren, ihr Land nach eigenem Gutdünken zu gestalten. 

Gerade deshalb wird er wohl immer wieder in den Medien angegriffen und als diktatorisch verunglimpft.
Die Unionisten beschränken sich aber nicht nur auf Europa.
Ziel ist es, eine Neue Weltordnung aufzurichten, in der es keine eigenständigen souveränen

Staaten mehr geben soll. Jeder Staatschef, der sich diesen Plänen widersetzt, wird massiv verleumdet. Deshalb ist es auch kein Zufall, dass Staatsführer wie Wladimir Putin in Russland oder
Bashar al-Assad in Syrien, die sich für die Souveränität ihrer Länder einsetzen, massiv bekämpft
werden.  
Die Redaktion (and./dd.)

Geen opmerkingen: