5/30/2016

Die Macht über ein Land haben immer die dort abstämmigen Bewohner

Das letzte Wort hat immer das Volk


Die Macht über ein Land haben immer die dort abstämmigen Bewohner, aber kein Regime das sich über die Bewohner stellt.


Deutschland  ( Heute die BRD  eine Firma)
Die herrschende Politik will die deutsche Bevölkerung weiter für dumm verkaufen, indem sie täglich ihre rechtliche Unantastbarkeit vorgibt. Dies ist eine Irrealität und eine Farce, weil die tatsächlichen Rechteträger in einem Land, die dort abstämmigen Menschen sind.


Menschen in Deutschland die nachweisen können, daß ihre Vorfahren seit Jahrhunderten auf eben diesem Land (Grund und Boden) lebten und heute noch leben, sind die alleinigen Träger aller Rechte an diesem Grund und Boden und sie allein können ein Rechtssubjekt (Staat) errichten.
Das Recht eines Staates ist das, was die Menschen und Rechteträger in einem Staat für sich festgelegt haben, meist eine Verfassung. Den Staat können nur die Träger aller Rechte bilden, das sind die Menschen, die dort das Recht am Grund und Boden haben, dort abstämmig sind, niemand anderes. Kein Türke also auf deutschen Boden und kein deutscher auf türkischen usw. Um als Mensch ein Rechtssubjekt (Staat) zu errichten, ist der Mensch mit der Möglichkeit der natürlichen Person versehen. Das deshalb, weil kein Mensch über dem anderen stehen darf, was dann hieße es gilt Naturrecht, also das Recht des Stärkeren, das gäbe also keine Verfassung, keine Gesetze, sondern nur Faustrecht!



See- und Handelsrecht, gilt nur für Firmen und Unternehmen, das niedrigste aller Rechte, auf reiner Vertragsbasis. Dort kennt man keine natürlichen Personen und Menschen sondern nur juristische Personen, also Sachen, Vereine, andere Firmen. Deshalb steht im Personalausweis auch nur NAME und nicht Familienname! Firmen haben keinen Familiennamen! Name, ist der Name eines Kaufmannes.
Wir sollen arbeiten, konsumieren und zahlen. Wir sind Personal, von Firmen und selbst eine solche als sog. Ich AG, oder wie man das gern ausdrücken will.
  Alles hat sich so in Firmen und Unternehmen gewandelt, von der BRD selbst bis hin zur kleinsten Gemeinde. Weil Firmen nur AGBs haben, weder eine Verfassung noch ein GG brauchen, auch weder Bürger, Volk, noch Parteien haben, ist auch klar warum Wahlen nichts bringen können, sind doch alle Parteien selbst als Firmen eingetragen.

Aldi z.B. braucht weder Staats- noch Völkerrecht, und ist eine Firma wie die BRD, hat Filialen und einen Unternehmenssitz. Der der BRD ist Washington DC., deshalb bezeichnet man die BRD auch als eine operative US Holding. Und wer sich mal durchliest was so eine operative Holding ist, sieht ganz genau, daß das genau das ist, was die BRD ist! Mit zahlreichen nach unten hin strukturierten Unterfirmen, von den Landesregierungen bis runter zur kleinsten Gemeinde und dem Gericht.

Jetzt steht jedem offen, in der Firma BRD zu bleiben oder dem völkerrechtlich korrekten Staat Deutschland beizutreten:
http://www.bundesstaat-deutschland.de


Deutsches und Europaische Volk wach auf und erkenne deine Macht!
  Der Rechteträger ist das Volk.




Es ist Völkerrecht und das haben auch unsere Vorfahren gewusst und 1848/49 einfach gemacht:

Natürlich sind die Geschäftsführer heute nicht daran interessiert, daß das die Völker wissen, weil sie den Irrglauben gern beibehalten würden, daß man sie als Staat anerkennt, obwohl sie Firmen sind! Firmen aber einen anderen Rechtskreis angehören, weil sie eben nun mal kein Staat sind:
Man muß den Menschen erklären, wie es sich mit den verschiedenen Rechtskreisen verhält: von oben nach unten:

Naturrecht: 
Die Natur und alles was damit zusammenhängt, dort herrscht das Recht des Stärkeren.

Menschenrecht: 
Dort haben Menschen sich erstmalig über andere Menschen gestellt und aufgeschrieben, wie wir leben sollten.

Völkerrecht: 
gilt für alle Völker/ Nationen gleichermaßen und ist universell, steht über dem Staatsrecht und erst recht über dem der Firmen.


von ddbnews Regi & Mike


Author: Mike

Geen opmerkingen: