10/14/2015

Aufwachen Deutschland: Knechtschaft für eure Kinder für die Flüchtlinge in Deutschland

Experten schätzen die Ausgaben der deutschen Steuerzahler für die Unterbringung der Migranten auf etwa elf Milliarden Euro. Dabei zeigen sich immer mehr Bürger mit der Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin unzufrieden.

AUFWACHE DEUTSCHLAND: Boykottiert die Deutsche Bahn (Staatsunternehmen) und kauft KEINE Tickets mehr - wenn illegale Asylanten kostenlos befördert werden, dann muss das auch für die deutsche Bevölkerung gelten..

 In einer Projektwoche sollen Schüler der achten Klasse einer Grund- und Gemeinschaftsschule in Lübeck Migranten in einem lokalen Flüchtlingsheim helfen, Betten zu beziehen, Kleider zu sortieren und in der Küche mit anzupacken. 
Das Vorhaben ist bei vielen Eltern auf harte Kritik gestoßen.
 
Die Mutter eines Kindes machte ihrer Wut sogar auf Facebook Luft: „Jetzt schlägt es 13! Lübecker Schüler sollen in Flüchtlingsheim Betten beziehen, sauber machen, etc. Die Freundin meines Sohnes (14!) hat so einen Stundenplan bekommen. Ich bin bestimmt kein Hetzer und auch sehr tolerant, aber das geht jetzt wohl zu weit. Gibt es jetzt in Lübecker Schulen ein neues Schulfach namens Knechtschaft?“

Zahlreiche Menschen teilen ihren Ärger über die Aktion. Das Posting wurde mehr als 2.000 Mal geteilt, über 600 Mal kommentiert und bekam unzählige „Gefällt mir“-Angaben. Die meisten User fragten sich, warum Flüchtlinge sich nicht um sich selber kümmern können.

„Unseren Dreck macht auch niemand freiwillig weg“, schrieb eine Userin. 
 
 „Unter Zwang oder auf Anweisung Kinder bzw. Schüler damit zu beauftragen, geht zu weit. Ich würde den Verantwortlichen schon was husten“, hieß es in einem anderen Kommentar.

Die Idee sei entstanden, weil die Schule und genau diese Klasse von Kindern aus Flüchtlingsfamilien besucht werden, verteidigte ein Sprecher des Kieler Bildungsministeriums die Maßnahme. 
Dabei unterstrich er, dass die Initiative von Schülern selbst kam und nicht von den Lehrern aufgezwungen wurde.

Doch hören die zornigen Kommentare nicht auf:
 „Die sind wohl nicht ganz knusprig in der Birne“, schrieb einer. „Man kann nicht genug essen, wie man kotzen möchte, wenn man das hier sieht. 
Einer dümmer wie der andere“, so ein anderer. 

„Das geht einfach mal zu weit. Können diese armen, traumatisierten Wesen nicht einmal Betten beziehen? Wie soll man denen dann erst lesen und schreiben beibringen?", kommentiert ein Dritter. 


Seit Anfang 2015 sind mehr als 500.000 Flüchtlinge in Deutschland eingetroffen. Experten schätzen die Ausgaben der deutschen Steuerzahler für die Unterbringung der Migranten auf etwa elf Milliarden Euro. 
 
Dabei zeigen sich immer mehr Bürger mit der Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin unzufrieden.

 
Migranten kippen Müll von ihren Balkon in Augsburg in Deutschland

Geen opmerkingen: